Pressen

CPM SKET projektiert und liefert Schneckenpressen für folgende Anwendungen:

  1. Kaltpressung
  2. Warmpressung für einmalige Fertigpressung, Vor- und Nachpressung sowie Vorpressung

Die CPM SKET-Pressen gehören zu einer umfangreichen Typenreihe von Schneckenpressen für die Verarbeitung von Ölsaaten zur Gewinnung von Pflanzenölen und hochwertigen Futterschroten.

Kaltpressen

Sie sind projektiert für die einmalige Fertigpressung ohne Saatvorwärmung oder Pressung bei niedrigen Temperaturen. Die Kaltpresse verarbeitet gereinigtes, entsprechend der Saatart zerkleinertes oder unzerkleinertes Material. Die Verarbeitungstemperatur der Saat muss mindestens 15 – 20 °C betragen.
Die Kaltpresse ist ausgeführt als Seiherschneckenpresse mit vertikal geteiltem Klappseiher. Durch eine regelbare Dosierschnecke erfolgt eine gleichmäßige Zuführung der Saat zur Presse.

Durch Volumenverringerung erfolgt im Pressteil ein Druckaufbau, der zum Ablauf des Pressöls durch die Schlitze am Umfang des Seihers führt. Das in der Ölwannne aufgefangene, trubhaltige Pressrohöl wird der Rohölreinigung zugeführt. Der Schilfer verlässt über einen einstellbaren konischen Ringquerschnitt die Schneckenpresse und kann in dieser Prozessstufe abgeführt werden.
Der Antrieb der Presse erfolgt durch DS-Motor über Stirnrad- oder Planetengetriebe, in dem auch die Axiallagerung der Schneckenwelle integriert ist. Die Verschleißteile für den horizontalen Pressteil werden in gepanzerter Ausführung geliefert. Eine kostengünstige Regenerierung dieser Teile ist möglich. Auf Anforderung werden auch Verschleißteile in gehärteter Ausführung geliefert.

Technische Daten Einheit Kaltpressen
Typ   KP15 KP21 KP26
Durchsatz t/d 6-7 20-25 40-50
Restölgehalt % 10-14 10-14 10-14
Installierte Leistung kW 15 60 140
Gewicht kg 2100 7500 13200

Fertigpressen

Sie sind projektiert für die einmalige Fertigpressung ohne nachfolgende Extraktion. Ein unkomplizierter Umbau der Fertigpressen in Vorpressen ist möglich.
Die Fertigpresse verarbeitet gereinigte, zerkleinerte und hydrothermisch aufbereitete Saat. Zur Konditionierung kann die Presse mit Wärmpfannen unterschiedlicher Baugröße kombiniert werden. Beim Betreiben von mehreren Pressen kann die Konditionierung auch zentral über Horizontaltrockner erfolgen.
Die konditionierte und auf Presstemperatur erwärmte Saat wird über eine regelbare Abzugsschnecke aus dem Konditionierer entnommen und über die Stopfvorrichtung der Schneckenpresse zugeführt.
Durch Volumenverringerung erfolgt im Pressteil ein Druckaufbau, der zum Ablauf des Pressöls durch die Schlitze am Umfang des Seihers führt. Das in der Ölwannne aufgefangene, trubhaltige Pressöl wird der Rohölreinigung zugeführt. Der Schilfer verläßt über einen einstellbaren konischen Ringquerschnitt die Schneckenpresse und kann in dieser Prozessstufe abgeführt werden. Zur Vorzerkleinerung des Schilfers in der Presse kann optional ein integrierter Schilferbrecher geliefert werden.

Die Fertigpresse ist ausgeführt als Seiherschneckenpresse mit vertikal geteiltem Klappseiher. Der Antrieb der Presse erfolgt durch DS-Motor über ein leistungsstarkes und geräuscharmes Planetengetriebe. Mit Hilfe der Stopfervorrichtung erfolgt bereits im vertikalen Einfallschacht eine Vorverdichtung des Materials, wodurch eine ständige, optimale Füllung des Seihers garantiert wird.
Die Verschleißteile für den horizontalen Pressteil werden in gepanzerter Ausführung geliefert. Eine kostengünstige Regenerierung dieser Teile ist möglich.
Die Schneckenwelle ist im Pressengestell zweifach gelagert. Um den Schilfer vor Überhitzung zu schützen, kann die Welle mit Wasser gekühlt werden. 

Technische Daten Einheit Fertigpressen
Typ   EP15 EP21 EP26
Durchsatz t/d 6-7 25-30 60-80
Restölgehalt % 7-8 7-8 7-8
Installierte Leistung kW 15 85 170
Gewicht kg 2100 7700 13500

Vorpressen

Sie sind projektiert für die Vorpressung zur nachfolgenden Extraktion oder als Vorstufe zur zweiten Pressung.
Die Vorpresse verarbeitet gereinigte, zerkleinerte und hydrothermisch aufbereitete Saat. Zur Konditionierung kann die Presse mit Wärmpfannen unterschiedlicher Baugröße kombiniert werden. Beim Betreiben von mehreren Pressen kann die Konditionierung auch zentral über Horizontaltrockner erfolgen.
Die konditionierte und auf Presstemperatur erwärmte Saat wird über eine regelbare Abzugsschnecke aus dem Konditionierer entnommen und über die Stopfervorrichtung der Schneckenpresse zugeführt.
Durch Volumenverringerung erfolgt im Pressteil ein Druckaufbau, der zum Ablauf des Pressöls durch die Schlitze am Umfang des Seihers führt. Das in der Ölwanne aufgefangene, trubhaltige Pressrohöl wird der Rohölreinigung zugeführt. Der Schilfer verlässt über einen einstellbaren konischen Ringquerschnitt die Schneckenpresse und wird den weiteren Verfahrensstufen zugeführt.

Die Vorpresse ist ausgeführt als Seiherschneckenpresse mit vertikal geteiltem Klappseiher.
Der Antrieb der Presse erfolgt durch DS-Motor über ein leistungsstarkes und geräuscharmes Planetengetriebe. Die Verschleißteile für den horizontalen Pressteil werden in gepanzerter Ausführung geliefert. Eine kostengünstige Regenerierung dieser Teile ist möglich.
Die Schneckenwelle ist im Pressengestell zweifach gelagert. Um den Schilfer vor Überhitzung zu schützen, kann die Welle mit Wasser gekühlt werden.“

Technische Daten Einheit Vorpressen
Typ   G24 VP20
(ETP20.16)
VP30 VP36
Durchsatz t/24h 30-45 60-80 250-350 500-700
Restölgehalt % (8-10)
17-21
17-21 17-21 17-21
Installierte Leistung kW 55 50-60 200-315 400-630
Gewicht kg 4300 5700 14000 20000