Fettsäureanlagen

Pflanzenöle und tierische Fette sind chemisch gesehen Verbindungen von Glyzerin mit Fettsäuren, häufig mit drei Fettsäuren.

Diese beiden wesentlichen Komponenten lassen sich auf physikalischem Wege, das heißt ohne Einsatz von Chemikalien oder Katalysatoren unter Druck und bei entsprechenden Temperaturen voneinander trennen.

CSK setzt für diesen Prozess das Verfahren der Hochdruck-Fettspaltung ein.

Dabei wird die Glyzerinphase von der Fettsäurephase bei Drücken von ca. 55 bar und Temperaturen von ca. 255 °C in einem speziellen Spaltturm getrennt.

Das Roh-Glyzerin (Sweetwater) wird aufbereitet und kann dann bis hin zu einem Glyzerin-Destillat veredelt werden.

Für die Weiterverarbeitung der Roh-Fettsäuren kommen je nach gewünschter Endqualität verschiedene Verfahrensstufen zum Einsatz.

CSK bietet dazu folgende Prozesse an:

  • Härtung der Roh-Fettsäuren unter Einsatz von Wasserstoff in Autoklaven
  • Thermische Fraktionierung der Roh-Fettsäuren zur Gewinnung von Einzel-Fraktionen in Ein- oder Mehrkolonnensystemen
  • Destillation der Roh-Fettsäuren mit Einsatz sogenannter Pre-Cut-Kolonnen und Fallfilmverdampfer für schonende Produktbehandlung und höchste Produktreinheiten

Zur Erzielung höchster Reinheiten der Einzelfettsäuren und der Fettsäuredestillate bei minimalem Energieeinsatz setzt CPM SKET auf die Verwendung strukturierter Packungen in den Kolonnen und Destillationsapparaten.